Die Hendlerei

Das verstehen wir unter einem glücklichen Hühnerleben: Hendln, die nach Herzenslust scharren und picken, genüsslich im Sand baden und viel Zeit mit Artgenossen im Freien verbringen – und dazwischen auch mal ein Ei legen.

Unsere Werte und Philosophie

Wir sind davon überzeugt, dass tierische Lebensmittel in artgerechter Haltung gewonnen werden können. Unseren eigenen Kindern möchten wir Liebe und Respekt gegenüber Tier und Natur vermitteln. Wir wollen ihnen zeigen, dass Tiere wie unsere Hendln keine Nutztiere sind, die wir ausbeuten. Wie wertvoll Lebensmittel sind, die auf unserem Tisch landen. Und natürlich, wo sie wirklich herkommen – abseits der inszenierten Marketing-Idylle großer Lebensmittelkonzerne.

 

Für uns zählen Werte wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Tierwohl. Das sind keine leeren Worthülsen – wir glauben daran! Und das schmeckt man auch – ganz gleich, ob du unsere Bio-Eier für Frühstücksomelette, Quiche oder selbstgebackenen Kuchen verwendest. Wir bieten Eier aus biologischer Freilandhaltung, die du mit gutem Gewissen genießen kannst.

Das sind wir

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb im wunderschönen Weinviertel, mitten im Bezirk Hollabrunn. Unsere Hendlerei im nördlichen Niederösterreich bietet Platz für knapp 300 Junghennen, die bei uns am Hof ein tiergerechtes Leben führen können.

Das ist Ernst

Ernst fühlt sich im besten Alter, etwas Neues zu wagen. Als Schüler einer landwirtschaftlichen Fachschule konnte er mit dem Gegenstand „Nutztierhaltung“ immer nur wenig anfangen. Seit Ende seiner dreißiger Jahre – als Ziele wie Familiengründung und Erhalt des elterlichen Feldbau-Betriebes erreicht waren – geht Ernst die Idee des glücklichen Huhns nicht mehr aus dem Kopf.

Das ist Verena

Verena hat zwar einen Bauern geheiratet, ging beruflich aber immer eigene Wege. Etliche Jahre in Büros tätig, lernte sie schließlich als Mama von drei Kindern die uralten Weisheiten und Heilkräfte der Natur durch die Anwendung ätherischer Öle kennen und lieben – und machte sich damit kurzerhand selbstständig. Jetzt, wo Tiere am Hof Einzug halten, wird für Verena und die Kinder die Landwirtschaft doch noch interessant: Denn Jakob, Marlene und Julian dürfen beim Eierklauben und Hühnerfüttern mithelfen.

Und das ist die jüngere Generation.

Jakob, Marlene und Julian erleben täglich hautnah, was es bedeutet, sich um Tiere zu kümmern – damit sie sich rundum wohl fühlen. Dabei lernen sie spielerisch, auch Verantwortung für unsere Hendeln zu übernehmen. Egal, ob im Stall einen Kontrollgang machen, bei der Wasser- oder Futterversorgung helfen, Eier nach Größe sortieren oder verpacken – die Kids sind oft mit dabei. Manche Hühner lassen sich von ihnen sogar fangen und streicheln.

Ausgezeichnete BIO-Qualität